URL: http://www.matrix-architekt.de/reloaded/kapitel-07-smith.shtml

Reloaded: 7. Kapitel: Burly Brawl

Beginn: 0:48:40 | Ende: 0:57:36 | Dauer: 0:08:56
Kapitelinhalt | MakingOf | Hintergründe | Filmfehler

frei verfügbares Video:
Countingdown (Clip 6) - Smith übernimmt einen Agenten (engl.)

Plötzlich steht Neo Smith gegenüber. Smith ist kein Agent des Systems mehr, doch er hat eine Bestimmung: Neo seine Bestimmung zu nehmen. Acht Kopien von Smith umringen Neo. Als der Versuch fehlschlägt, ihn zu assimilieren, stürzen sie sich alle gleichzeitig auf Neo. Nach und nach strömen immer mehr Smiths in den Hinterhof, doch Neo kann sie alle abwehren. Schließlich erkennt er, dass er diesen Kampf nicht gewinnen kann und fliegt davon. Kein Smith kann ihm folgen.

(Matrix: Hinterhof)
Smith: "Mr. Anderson! Haben Sie mein Paket erhalten?"
Neo: "Ja."
Smith: "Gut."

(Nebuchadnezzar: Hauptdeck)
Morpheus: "Smith..."
Link: "Wer immer das ist. Der Scan zeigt keinen Agenten."

(Matrix: Hinterhof)
Smith: "Überrascht, mich zu sehen?"
Neo: "Nein."
Smith: "Dann wissen Sie davon?"
Neo: "Wovon?"
Smith: "Unserer Verbindung. Ich verstehe nicht ganz, wie es passiert ist. Möglicherweise wurde irgendein Teil von Ihnen auf mich übertragen, irgendwas überschrieben oder kopiert. Allerdings ist dies jetzt irrelevant. Wichtig ist, dass es für das, was passiert ist, einen Grund gibt."
Neo: "Und welcher Grund wäre das?"
Smith: "Ich habe Sie sterben sehen, Mr. Anderson, ich habe Sie getötet. Mit einer gewissen Befriedigung. Und dann passierte etwas. Etwas, von dem ich wusste, dass es unmöglich war, aber es passierte. Sie zerstörten mich, Mr. Anderson! Danach, ich kannte die Vorschriften, ich wusste was ich zu tun hatte, aber ich tat es nicht. Ich konnte es nicht, ich fühlte mich gezwungen zu bleiben, den Befehl zu verweigern. Und nun stehe ich hier ihretwegen, Mr. Anderson. Ihretwegen bin ich kein Agent des Systems mehr. Ihretwegen bin ich verändert, bin nicht mehr vernetzt. Ein neuer Mann, könnte man sagen. Wie Sie, dem Anschein nach frei."
Neo: "Herzlichen Glückwunsch!"

Smith: "Danke. Aber, wie Sie sehr gut wissen, kann der Schein durchaus trügen, was mich zu der Frage zurück führt, warum wir hier sind. Wir sind nicht hier, weil wir frei sind. Wir sind hier, weil wir nicht frei sind; wir können dem Zweck nicht entrinnen; wir können die Bestimmung nicht verleugnen, denn wie wir beide wissen, ohne Bestimmung - würden wir nicht existieren."
Smith#2: "Es ist die Bestimmung, die uns erschaffen hat."
Smith#3: "Bestimmung, die uns verbindet."
Smith#4: "Bestimmung, die uns motiviert,"
Smith#5: "die uns führt,"
Smith#6: "die uns antreibt."
Smith#7: "Es ist Bestimmung, die uns definiert."
Smith#8: "Bestimmung, die uns verbindet [ungenaue Übersetzung von 'bind', im Sinne von 'verpflichten']."
Smith: "Wir sind Ihretwegen hier, Mr. Anderson! Wir sind hier, um Ihnen das zu nehmen, was Sie versucht haben, uns zu nehmen:
[er versucht ihn zu assimilieren] Bestimmung!"

(Nebuchadnezzar: Hauptdeck)
Trinity: "Was passiert mit ihm?"
Link: "Ich weiß nicht..."

(Matrix: Hinterhof)
Smith: "Ja, das ist es! Es wird bald vorbei sein."
Neo: [kann sich befreien und kämpft gegen die acht Smiths]

Agent Jackson: "Sie sind es!"
Smith: "Ja, bin ich. Bin ich, bin ich, bin ich." [assmiliert ihn]
Smith/Jackson: "Bin ich auch!"


Smith: "Mehr!!" [noch mehr Smiths strömen in den Hof]

Smith: "Es ist unvermeidlich..."

(Nebuchadnezzar: Hauptdeck)
Trinity: "Komm, verschwinde da!"

(Matrix: Hinterhof)
Neo: [fliegt davon; Smith kann ihm nicht folgen]

(Nebuchadnezzar: Hauptdeck)
Neo: [wird ausgeloggt und verschnauft auf dem Sitz]
Trinity: "Alles in Ordnung?"
Morpheus: "Das war Smith."
Neo: "Ja."
Morpheus: "Jetzt gibt es ihn also mehr als einmal?"
Neo: "Sehr viel mehr!"
Link: "Wie ist das möglich?"
Neo: "Ich weiß es nicht. Irgendwie hat er einen Weg gefunden, sich zu duplizieren."
Morpheus: "Hat er das mit dir gemacht?"
Neo: "Ich weiß nicht, was er getan hat. Aber ich weiß, wie es sich angefühlt hat."
Trinity: "Wie?"
Neo: "Ich hatte das Gefühl, als wäre ich wieder in diesem Flur. Es fühlte sich wie Sterben an."

Kapitelinhalt

Link hat Smith noch nie gesehen, doch Morpheus erkennt Smith wieder.

Bestimmung

Kampf

MakingOf

Die Dreharbeiten für den "Burly Brawl", also den Kampf zwischen Smith und Neo in Reloaded, dauerten 27 Tage.

Smiths feiner Anzug

Hugo Weaving in einem Interview: "I had a number of different suits. I had one for standing around looking good. And I have a fight suit and I have a harness suit. And the fight suit has slightly longer sleeves so when you've got your fists up, the cuff of your sleeve doesn't come right up towards your elbows. Every little last thing was thought of. I had a number of different suits. They must have made hundreds of suits because there were hundreds of mes. I think I had personally at least about six or seven different suits." [26]

Was ist real?

Von den insgesamt 5:41 Minuten des Burly Brawl sind 1:42 Minuten komplett Computer-generiert. Damit sind in diesem Kampf mehr Effektaufnahmen als im gesamten ersten Matrix-Film.

Zu Beginn des Kampfes sieht man acht Kopien von Smith. Da Neo in einer Kameraeinstellung mit mehr als einem davon kämpfen musste, wurden sieben durch Stuntmen dargestellt. Dazu wurden speziell Stuntmen mit den Körpermaßen Hugo Weaving's gesucht, denen eine Smith-ähnliche Maske auf den Kopf gesetzt wurde. Nur ein zentraler Smith pro Einstellung konnte tatsächlich von Hugo Weaving gespielt werden, und auf ihn sollte sich die Aufmerksamkeit des Zuschauers konzentrieren. Achtet man bewusst auf andere Smiths, kann man leicht Doubles entdecken.

Später werden es mehr Smiths, und bis zu 13 Stuntmen. Einige Smiths im Hintergrund wurden im Multi-Pass Verfahren eingefügt, also einzeln gefilmt und dann ins Bild eingefügt - eine sehr zeitintensive Methode. Wenn sich die Zahl der Smiths der 50 nähert, wird der Anteil der digital eingefügten Akteure größer. Die erste komplett digitale Einstellung sieht man im unteren Bild. Die erste längere Computer-generierte Einstellung beginnt mit der "Pirouette" von Neo über die Smiths hinweg, bei der er die Stange in den Händen hält. [26]

Am Schluss des Burly Brawl befinden sich ca. 183 Smiths in dem Hof.

Stunts

Die Live-Action-Szenen (nicht Computer-generiert) wurden in 18 Sekunden-Intervalls gedreht, um den Kamerawinkel ändern zu können, und weil Keanu Reeves mehr als 500 Bewegungen ausführen musste. Das sind mehr Kampfaktionen als im gesamten ersten Teil der Matrix-Trilogie. Das Training allein für diesen Kampf dauerte neun Wochen.

Während des Trainings für den ersten Teil kurierte Keanu Reeves gerade eine Verletzung der Halswirbelsäule aus, weshalb er weniger Tritte ausführen konnte. Diese Behinderung entfiel diesmal. "Je mehr ich erreichte, desto mehr forderten sie. Wenn ich also eine Aktion überzeugend beherrschte, fragten sie gleich, ob ich auch zwei Sachen hinbekommen könnte. Als wir schließlich drehten fragten die [Wachowski-]Brüder, ob ich auch sieben Aktionen gleichzeitig machen könnte! Das hat riesigen Spaß gemacht, aber es war auch echte Knochenarbeit. Und schmerzhaft... Eis war meine Rettung." Nach dem Training zog sich Reeves gern in eine Badewanne voll Eis zurück.

"Wo Ping, Larry und Andy wollen Kämpfe so spektakulär wie nur möglich gestalten", sagt Reeves. "Sie lieben große Spektakel und wollen unterhalten. Sie interessieren sich für die positiven und negativen Aspekte von physischem Kontakt - genauso wie Feuer zerstören, aber auch wärmen kann. Das wollen sie in Action-Sequenzen sehen."

Keanu Reeves in einem Interview: "There is this one scene where Neo gets grabbed by two agents and I do a back flip and kick two guys in the head, and flip back and then the two guys get thrown back. Well, those guys got pulled into the floor 21 times. And every time I said I would like to do it again, I was like, 'Tim, you okay?' He’s like, 'Yeah, man. Let’s go.'" [30]

Virtuelle Kinematografie  

Die virtuell erzeugten Szenen setzen sich aus den eigentlichen Protagonisten und unbewegten Objekten im Hintergrund zusammen. Das wirklich neue an der virtuellen Kinematografie ist nun, dass auch die Bilder der (real existierenden) Schauspieler vom Computer erzeugt werden. Das ermöglicht praktisch beliebige Aktionen und Kamerabewegungen.

Dennoch basieren die körperlichen Bewegungen der Protagonisten auf zuvor aufgezeichneten Bildern. Würde man versuchen diese Bewegungen am Computer nachzubilden, könnte das der Zuschauer schnell erkennen. Das hier bevorzugte Verfahren ist Motion-Capture, und es ist nicht neu.

Schauspieler und Stuntleute tragen dabei hautenge Anzüge mit reflektierenden Kugeln an bestimmten Stellen. Um sie herum sind zahlreiche Kameras angebracht, die die Bewegungen dieser Kugeln aufzeichnen. So kann die Bewegung des Körpers aufgezeichnet und in virtuelle Figuren 'eingepflanzt' werden. So können u.a. alle virtuellen Smith-Kopien originalgetreue Bewegungen von Hugo Weaving ausführen oder, wo notwenig, die von erfahrenen Kampfsportlern.

Die Motion-Capture-Bühne, auf der die Aufnahmen gemacht wurden, wurde vier Monate lang parallel zu den normalen Dreharbeiten genutzt und war zu dieser Zeit die größte derartige Bühne der Welt.

Die virtuellen Körper wurden mit fotorealistischer Haut und Kleidung überzogen. Die größte Herausforderung war jedoch die wirklichkeitsgetreue Nachbildung der Gesichter der Schauspieler. Hier lässt sich der Zuschauer am schwersten täuschen. Das Team um John Gaeta ging das Problem mit dem sogenannten Universal Capture-System an, das extra für Matrix Reloaded entwickelt wurde.

Dabei nehmen fünf sehr hochauflösende Kameras das Gesicht von allen Seiten auf, während der Schauspieler verschiedene Gesichtsausdrücke produziert. Aus diesen Bildern wurde die genaue Oberflächenform und Farbe jeder Hautschuppe berechnet.

Das Set wurde mit ähnlichem Aufwand digitalisiert. Es wurde mittels Laserstrahlen auf den Millimeter genau vermessen und fotografiert. So konnten virtuelle Aufnahmen gemacht werden, die sich nicht von realen Aufnahmen unterschieden lassen.

Die Summe aller dieser Zutaten wurde Virtual Cinema genannt. Sie ermöglicht es der Kamera, die atemberaubende Action des Burly Brawl aus allen möglichen und unmöglichen Winkeln zu sehen, in Zeitlupe und dann plötzlich wieder in Echtzeit. Die gleiche Technik wurde auch bei anderen Szenen angewendet, wie der LKW-Kollision am Ende der Verfolgungsjagd.

Soundeffekte

Während des Burly Brawl hört man einige eher ungewöhnliche Soundeffekte. Als Neo zum Ende hin rückwärts durch eine Menge Smiths gestoßen wird, hört man das Geräusch umfallender Dominosteine. Als er ganz am Ende eine Smith-Kopie in die Menge schleudert, hört man das Geräusch von umfallenden Bowling-Pins.

Filmmusik

Don Davis - Purpose that Created us

Juno Reactor vs. Don Davis - Burly Brawl (vom Soundtrack)
Während des Kampfes.


Hintergründe

Neo (resp. sein Double) kracht mit dem Rücken in die Hauswand und schlägt dabei einige Steine heraus. Sieht genauso aus wie im ersten Film in der U-Bahn-Station.

Zweck der Existenz

Zweck dieser Szene

Yuen Wo Ping (Kampfchoreograf) ergänzt die Wachowski-Geschwister sehr gut, denn auch er erzählt Geschichten durch Kämpfe. "Es geht nicht nur darum, dass Protagonist und Antagonist ihre physische Willensstärke testen, sondern die Kämpfe illustrieren die Weiterentwicklung der Charaktere. Während des Dojo-Kampfes in Matrix entdeckt Neo sein Potential auf diesem Gebiet, und im Burly Braw in Matrix Reloaded ist er durch den Angriff so gefordert, dass er sich auf eine völlig neue Ebene begeben muss."

Filmfehler

Leicht erkennbare Doubles

Fehler im Kampf

Manchmal als Fehler angesehen, dennoch korrekt

<<< vorheriges Kapitel

nächstes Kapitel >>>


Creative Commons-Lizenzvertrag

2016 by Martin Zwirner | Kontakt & Impressum
Dieser Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Rechte für die Marken und das Material aus Filmen und Spielen
bleiben bei den entsprechenden Eigentümern.