Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function mysql_connect() in /var/www/l3s11206/files/dbconnect.php:3 Stack trace: #0 /var/www/l3s11206/html/matrix/incl/head.php(5): include() #1 {main} thrown in /var/www/l3s11206/files/dbconnect.php on line 3

Reloaded: 1. Kapitel: Der Traum

Beginn: 0:00:48 | Ende: 0:05:55 | Dauer: 0:05:07
Kapitelinhalt | MakingOf | Hintergründe | Filmfehler

frei verfügbares Video: Countingdown (Clip 1) - die erste Hälfte des Traumes (engl.)

Trinity zerstört mit einem Motorrad ein Pförtnerhäuschen und überwältigt vier Wachmänner. Anschließend springt sie in einem Hochhaus aus dem Fenster und wird im Fall von der Kugel eines Agenten ins Herz getroffen.
Neo erwacht und erkennt, dass es nur ein Traum war. Er verlässt ihr gemeinsames Bett auf der Nebuchadnezzar. Kurze Zeit später folgt Trinity ihm und fragt, was ihn bedrückt. Währenddessen hat die Nebuchadnezzar ihre Sendeposition in einem Tunnel erreicht.

(Matrix: E-Werk)
Wachmann 1: "Also bis morgen.
Wachmann 2: [sieht das Motorrad] "Oh mein Gott!"

Trinity: [meldet über ihr Telefon] "Ich bin drin."

(Nebuchadnezzar: Cockpit)
Morpheus: "Wir sind fast da."
Link: "Sir, wollen Sie das wirklich tun?"
Morpheus: "Ich sagte bereits, es wird alles gut gehen."
Link: "Ich verstehe Sir, es ist nur so, ich hab' hier beträchtliche Wächteraktivitäten."
[Das Schiff landet in einem Tunnel.]
Morpheus: "Link."
Link: "Ja, Sir?"
Morpheus: "Ehrlich gesagt kann ich nicht verstehen, aus welchem Grund du dich freiwillig für den Dienst an Bord meines Schiffes gemeldet hast. [ungenaue Übersetzung von: Given your situation, I can't say I fully understand your reasons for volunteering to operate onboard my ship.] Wie dem auch sei. Falls du bleiben möchtest, da muss ich dich um eins bitten."
Link: "Was ist das, Sir?"
Morpheus: "Mir zu vertrauen."
Link: "Ja, Sir. Das werd' ich Sir. Ich meine, das tue ich Sir."
Morpheus: "Das hoffe ich. Also aktiviere die Festplatten und bereite die Übertragung vor."
Link: "Ja, Sir."

(Nebuchadnezzar: vor den Quartieren)
Trinity: "Kannst du wieder nicht schlafen?"
Neo: [schüttelt den Kopf]
Trinity: "Willst du reden?"
Neo: "Es sind nur Träume."
Trinity: "Falls du vor irgendwas Angst hast..."
Neo: "Ich wünsch mir nur... ich wünschte, ich wüsste was ich tun soll. Das ist alles. Ich wünschte, ich wüsste es."
Trinity: "Sie wird anrufen. Keine Sorge."
Link: [schaut zur Tür rein] "Hier seid ihr."
Trinity: "Sind wir startbereit?"
Link: "Wir sind spät dran."

Kapitelinhalt

Uhrwerk

Wir bewegen uns zwischen dem bekannten grünen Matrix-Code immer schneller rückwärts, bis viele kleine Code-Stücke einen Buchstaben bilden, der wiederrum mit anderen weitere größere bildet. Nun wird eine Struktur sichtbar, erst ein Stab, dann Zahnräder. Wir bewegen uns immer schneller rotierend um die Anordnung. Es werden weitere Zahnräder und Verbindungen sichtbar.

Schließlich bewegen wir uns an einer großen Rolle vorbei, auf der Ziffern sichtbar sind. Wir bewegen uns weiter rückwärts, bis wieder kleinere Buchstaben eine große 12 bilden. Ein Ziffernblatt wird sichtbar. Die Uhr (nun real gefilmt) springt um auf exakt 12 Uhr.

Wachablösung

Nachdem der letzte an der Stechuhr das Dienstende quittiert hat, verlassen vier Wachmänner das Pförtnerhaus. Es ist Mitternacht. Der letzte der vier Wachmänner hört von rechts ein Motorengeräusch. Kurz darauf springt ein schwarzes Motorrad vom Dach des nebenan liegenden Gebäudes. Eine in schwarzen Lack gekleidete Person springt elegant rückwärts von dem Motorrad und landet ein paar Meter vor dem Gebäude. Das Motorrad stürzt in das Pförtnerhaus und es explodiert in einem riesigen Feuerball. Die Wachmänner können gerade so auf dem Parkplatz in Deckung gehen.

Trinity überwältigt die Wachmänner

Als sich die Wachmänner wieder aufrichten, nimmt der Motorradfahrer den Helm ab. Es ist natürlich Trinity. Sie wendet sich den Wachmännern zu und streckt sie mit Tritten und Schlägen nacheinander nieder. Trinity lässt ihren Helm fallen, greift nach ihrem Handy und meldet "Ich bin drin". In diesem Moment zerfällt die Szenen in grünen Matrix-Code.

Der Sturz aus dem Fenster

Der Code setzt sich neu zusammen und formt die Silhoutte einer Häuserschlucht. Als aus dem Code wieder die normale Ansicht wird, springt Trinity mit dem Rücken nach oben aus einem Fenster. Sie ist von den Glasscherben des Fensters ungeben. Wir sehen in extremer Zeitlupe wie sie sich umdreht und im Sturz nach unten auf den hinter ihr folgenden Agenten schießt. Auch dieser springt aus dem Fenster und stürzt sich hinter Trinity her. Wir sehen die Kanäle, die die Geschosse in der Luft bilden. Eine Kugel, die der Agent abfeuert, trifft Trinity ins Herz. Sie hört auf zu Feuern. Kurz darauf stürzt etwas auf ein darunter parkendes Auto.

Die Nebuchadnezzar landet

Neo erwacht und realisiert, dass er nur schlecht geträumt hat. Da er nicht wieder einschlafen kann, steht er auf und verlässt das Bett, in dem Trinity friedlich weiter schläft.
Die Nebuchadnezzar gleitet durch einen Tunnel. Im Cockpit sitzt Morpheus und neben ihm der neue Operator des Schiffes, Link. Er äußert seine Bedenken, weil Morpheus in die Matrix einloggen will, obwohl viele Wächter unterwegs sind. Sie landen in einer dunklen Nische. Morpheus bittet Link, ihm zu vertrauen, was dieser zusichert. Er bereitet die Systeme vor, um in die Matrix einzuloggen.

Das Gespräch mit Trinity

Neo sitzt in der Kantine des Schiffes mit einem Becher in der Hand. Trinity setzt sich zu ihm und bittet ihn, sich ihr zu öffnen. Neo sagt, dass er nur gern wüsste was er als Auserwählter tun muss, um seine Aufgabe zu erfüllen. Trinity antwortet, dass das Orakel sich melden wird. In diesem Moment werden sie von Link gefunden, der mitteilt, dass die Systeme bereit sind, um in die Matrix zu gehen.

MakingOf

Das Geräusch von fließendem Matrix-Code

Für das Geräusch des fließenden Codes wurde (wie beim ersten Film schon) tropfendes Wasser aufgenommen und verfremdet. Die Strukturen der Zahnräder und die Mechanik im Uhrwerk sind aus Code gemacht, und mit dem entsprechenden Geräusch unterlegt, bis sie von Personen in der Matrix wahrgenommen werden. An anderen Stellen des Films gibt es sanfte Übergäng, wie zum Beispiel beim Merowinger, als das Mädchen in den präparierten Kuchen schneidet. [4]

Die Explosion

Das Motorrad, dass Trinity fährt, ist wahrscheinlich eine MV Agusta F4-S. Dies erkennt man, wenn sich der Traum später in Realität (bzw. Matrix-Realität) verwandelt. Eigentlich war ja Ducati Sponsor der Motorräder, doch zum In-die-Luft-jagen war der Filmcrew offenbar eine 17.000 €-Maschine von MV Agusta lieber... [7], [8]

Die Explosion des Pförtnerhäuschens wurde in der Nacht des 14. Februar 2002 im White Bay-Kraftwerk in der Nähe von Sydney gedreht. Etwa um Mitternacht (um absolute Dunkelheit zu haben) wurde eine ca. 5 Sekunden anhaltende Explosion erzeugt, deren Feuerball 20m hoch war. [5], [6]

Der Kampf Trinitys gegen die Wachmänner

Dieser erste Kampf des Films wurde vom Choreografen Yuen Wo Ping improvisiert. Er nutzte den Motorradhelm als Waffe. Außerdem gestaltete er extra für diese Szenen einen sehr schnellen, kraftvollen Tritt, den sogenannten Skorpionen-Tritt. An diesem hat er mit Carrie-Anne Moss (Trinity) über sechs Monate gearbeitet. Es ist also zu jeder Zeit Carrie-Anne Moss selbst, die hier Prügel austeilt. [9]
Im Übrigen war Trinity auch im ersten Matrix-Film die erste, die kämpfen durfte.

Der Sturz aus dem Fenster - "Trinity Falls"

Die extremen Zeitlupenaufnahmen der Matrix-Trilogie sind eindeutig von Comics inspiriert, für die die Wachowski-Geschwister eine große Leidenschaft haben. Eine Kunst des Comiczeichnens besteht darin, die wichtigsten oder eindrucksvollsten Momente aus einer fortlaufenden Aktion zu finden und zu illustrieren. Das machen die Wachowskis als Regisseure, indem sie diese Momente in Zeitlupe zeigen. Im ersten Teil der Trilogie wurde die "Bullet Time"-Technik verwendet, die jedoch für die Fortsetzungen nicht mehr ausreichte.

In der obigen Einstellung wurde die Kamera mit 40 km/h an Carrie-Anne Moss vorbeigefahren: "...eines der schwierigsten Dinge, die ich jemals als Schauspielerin gemacht habe, denn zwischen 'Action!' und 'Schnitt!' [liegt nur eine Sekunde und in dieser Sekunde] muss ich dieses starke Mädchen Trinity spielen wie sie angeschossen wird, wie sie es spürt, und bevor ich nur weiß, wie es ist, ein starkes Mädchen zu sein, wird geschnitten..."

Szenen, in die computergenerierte Hintergründe eingefügt werden, werden gewöhnlich vor blauen oder grünen Wänden gedreht, die digital leicht ersetzt werden können. Für Szenen innerhalb der Matrix wählte man blaue Wände, da alle Bilder einen leichten Grünstich haben sollten. Für Szenen in der realen Welt verwendete man grüne Wände, da man hier umgekehrt blaue Töne nutzen wollte. [24]

In der ersten Einstellung, in der Trinity durch das Fenster bricht und sich im beginnenden Fall nach ihrem Verfolger umdreht, ist nur ihr Gesicht real gefilmt. Dafür wurde die Bewegung der Kamera um ihren Kopf in die Bewegung der virtuellen Kamera umgerechnet. Der gesamte Hintergrund, ihr Körper, das Fenster und das Büro sind digital entstanden.

Die Fensterfront, an der sie hinabstürzen, basiert auf der des AON Tower in Sydney. Das Dach des selben Gebäudes stellte im ersten Matrix-Film übrigens das Dach des Regierungsgebäudes dar. Für Reloaded wurden aus den tatsächlichen 35 Etagen virtuell mehr als 70 gemacht.

Bewusst wurde bei dieser Szene, wie auch bei vielen nachfolgenden, auf physikalische Glaubhaftigkeit verzichtet. Laut John Gaeta, dem Leiter für visuelle Effekte in allen Matrix-Filmen, war es ihr Ziel, möglichst eindrucksvolle Bilder zu liefern, und nicht reale Geschehnisse zu simulieren. "Es macht viel mehr Spaß, Dinge in Filmen auf eine Art zu zerstören, die im realen Leben nie auftritt, als zu zeigen, wie man mit typischen Zutaten aus dem Supermarkt Chaos anrichtet." Die Grundzüge dieser Arbeitsweise sind bereits im ersten Film zu erkennen, wenn der Hubschrauber gegen die Hausfront kracht. Inspiriert wurde auch dieser Aspekt von Animé. [21]

Sounddesigner Eric Lindemann: "In that scene, there were something like eight 'mechanical' layers to a gunshot, and because it's in slow motion, sounds that would normally come after the shot come before it. It's all mixed up to create this unusual sense of time being manipulated. It doesn't make sense on an intellectual level, but when you hear it, it feels like something really slow."

Das Nebuchadnezzar-Set

Die Rebellenschiffe & Tunnel

Filmmusik

Don Davis - Main Title (vom Soundtrack)
Während dem Vorspann und der Animation des dreidimensionalen Matrix-Codes.
Die Tonart der Titelmelodie erhöht sich von Film zu Film jeweils um einen Halbton. The Matrix startet in E, Reloaded in F und Revolutions in Fis.

Don Davis - Trinity Dream (vom Soundtrack)
Während Neo träumt.

Don Davis - Enter the Nebuchadnezzar
Als das Schiff im Tunnel landet.

Hintergründe

Der Filmtitel & der Matrix-Code

Das Wort Reloaded spielt auf den Charakter des Films als Fortsetzung des ersten an. Weiterhin verweist es auf den Kreislauf, den die Matrix mit Zion, dem Auserwählten und den 23 Überlebenden durchläuft. Nichtsdestotrotz ist der einzige wirkliche Neustart der Matrix innerhalb der Filmtrilogie der am Ende von Revolutions. Außerdem wäre Matrix 2 doch ein sehr lahmer Titel... [13]

Die erhöhte Dimensionalität und Tiefe des Matrix-Codes in Reloaded stellt Neos Wahrnehmung dar, die sich nach dem ersten Film noch weiter entwickelt hat. Das Geräusch des Codes, während wir ihn mit Neos Augen sehen, unterscheidet sich auch deutlich von Matrix-Code auf Monitoren. Für die Darstellungen des dreidimensionalen Matrix-Codes war die französische Firma BUF zuständig.

Link, der neue Operator der Nebuchadnezzar

Link (engl. Verbindung) ist ein passender Name für einen Operator, denn er ist für die eingeloggten in der Matrix die Verbindung zur realen Welt. Außerdem ist er in Reloaded und Revolutions der Stellvertreter des Publikums, mit dem sich der Zuschauer also identifizieren soll. Er spricht oftmals die Gedanken des Publikums aus. Seine Familie ist die einzige in Zion, die man näher kennenlernt. (siehe Kapitel 3)

Der Traum als Vorschau auf die Zukunft - schlechte Träume

Der Weg des Auserwählten

Nach den Ereignissen des ersten Films war klar: Neo ist der Auserwählte, den Morpheus sein Leben lang gesucht hat. Ihm soll es laut der Prophezeiung gelingen, den Krieg zwischen Maschinen und Menschen zu beenden. Doch wie man das macht, weiß einmal mehr nur das Orakel.

Wie wir später im Gespräch Morpheus' mit Commander Lock erfahren, sind seitdem sechs Monate vergangen, in denen es zwar gelang, mehr Menschen zu befreien, als in den letzten sechs Jahren. Doch in Anbetracht von Millionen noch gefangener Menschen ist dies ein Tropfen auf den heißen Stein. Zion mit seinen 250.000 Bewohnern würde irgendwann an die Grenze der Aufnahmefähigkeit stoßen. Doch bevor es dazu kommt, wehren sich die Maschinen und greifen Zion an. Jetzt drängt die Zeit, und das Orakel meldet sich...

Filmfehler

Manchmal als Fehler angesehen, dennoch korrekt

Geschwindigkeit der Kugeln
Oftmals wird die Relation der Geschwindigkeiten in der Fall-Szene kritisiert. Siehe dazu entsprechender Abschnitt oben. [10]

Trinitys Haar
Als Trinity aus dem Hochhaus springt, sieht man solange sie angestrengt auf den Agenten über ihr feuert, dass ihr Haar glatt nach hinten anliegt und feucht aussieht. Nachdem sie getroffen wurde wirkt es plötzlich trocken und flattert im Wind. Dies ist auf den Effekt des "Restselbstbildes" zurückzuführen. Als Trinity von der Kugel getroffen wird, verändert sich ihr "digitales Selbst".

Das Auto
Das Auto, das am Ende der Szene von etwas getroffen wird, ist zuvor kurz sichtbar. Nachdem Trinity von der Kugel ins Herz getroffen wird, hört sie auf zu Feuern. Nun fährt das Auto links von ihr auf die zukünftige Aufschlagstelle zu.
Merkwürdig ist, dass es in der Großaufnahme kein Licht mehr an hat. Ich halte es jedoch für möglich, dass dieses in der Zwischenzeit abgeschaltet werden konnte.

Die Anschlüsse
In den (Halb-)Nacktszenen sieht man die Anschlüsse auf der Haut der aus der Matrix befreiten Rebellen. Manchmal sind sie schwer zu sehen, dennoch sind sie immer da.

nächstes Kapitel >>>


Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function mysql_connect() in /var/www/l3s11206/files/dbconnect.php:3 Stack trace: #0 /var/www/l3s11206/html/matrix/incl/foot.php(5): include() #1 {main} thrown in /var/www/l3s11206/files/dbconnect.php on line 3