URL: http://www.matrix-architekt.de/news/speed-racer.shtml

News zu Speed Racer

Mai 2008

18.5.2008: Speed Racer-Zuschauerzahlen enttäuschen

Der neueste Wachowski-Film Speed Racer enttäuscht an den Kinokassen. In den deutschen Kinocharts liegt er am ersten Wochenende mit 14.443 Zuschauern auf Platz 9. International hat er nach einer Woche schwache 36 Mio. US-Dollar eingenommen, bei Produktionskosten von 100 Mio. Das Speed Racer-Blog diskutiert mögliche Gründe. Eine zunächst vom Filmstudio angedachte Fortsetzung wird damit unwahrscheinlicher. Für diese war sogar bereits ein Regisseur im Gespräch, da die Wachowskis ihre Regiearbeit an Speed Racer nicht fortsetzen wollten. Bei Ain't it cool news gibt es noch Interviews mit dem Produzenten Joel Silver sowie mit dem Hauptdarsteller Emile Hirsch.

12.5.2008: Speed Racer im Kino; Kritiken und Hintergründe

Seit Donnerstag ist Speed Racer in insgesamt 18 Ländern zu sehen, in 13 davon auch in IMAX-Kinos. Die deutschen IMAX-Theater verweigern sich erneut dem künstlich aufs IMAX-Format vergrößerten Film wegen vermeintlich schlechter Bildqualität. Kritiken fallen mehrheitlich enttäuschend aus. In der International Movie Dababase haben knapp 3000 Zuschauer den Film mit durchschnittlich 6,5/10 bewertet. Die durchschnittliche Bewertung der professionellen Filmkritiker fällt mit 4,9/10 bei Rottentomatoes wie gewöhnlich noch schlechter aus. Es gibt jedoch auch positive Kritiken, wie die von Filmstarts.de.
Ich persönlich halte eine Bewertung mit 6,3 für gerechtfertigt. Zumindest Teile des Films richten sich eindeutig an Kinder. Für diese könnte jedoch andererseits die hohe Zahl an Figuren verwirrend sein. Mit seiner Kritik an Macht und Korruption reiht sich Speed Racer nahtlos in die bisherigen Wachowski-Filme ein. Aufgrund der einfach gestrickten Geschichte sind viele Geschehnisse jedoch auch vorhersehbar. Die Spezialeffekte sind zweifelsohne spektakulär. Die Spannung des Films steht und fällt jedoch mit der Identifikation mit der Familie Racer. Dies fiel, zumindest mir, beim Anschauen der deutschen Fassung, schwer. Mit etwas Abstand könnte der Film noch etwas mehr Wirkung entfalten.
Für alle, die es ganz genau wissen möchten, gibt es beim VRMag Interviews mit vier maßgeblich beteiligten Spezialeffekte-Experten, u.a. John Gaeta. Diese erklären mit vielen technischen Details, wie z.B. das Brandenburger Tor im Hintergrund einer Szene landete. Außerdem lassen sich einige Panoramas, Standbilder und Videos betrachten.

4.5.2008: Speed Racer: Europa-Premiere und Hintergrundinfos

Nach der Weltpremiere in Los Angeles fand am 28. April die Europa-Premiere in Berlin statt. Die Berliner Zeitung nennt einige der Anwesenden Prominenten, wie z.B. Cosma Shiva Hagen, die ihre Rolle in Speed Racer hoffenbar einer Auszeichnung auf dem Filmfestival Monaco verdankt. Die Wachowski-Geschwister waren natürlich bei der Weltpremiere anwesend (hier ein weiterer Bericht), und bei der Premierenfeier in Berlin. Wegen dieser wurde der Drehstart für Ninja Assassin extra auf den Sonntag vorverlegt.
Heise Online berichtete über die technischen Aspekte der Produktion. Bei den sagenumwobenen Kamers handelte es sich um Vorserienmodelle der Sony F23 HD-Kamera, deren unkomprimiertes Signal direkt auf digitale Rekorder übertragen wurde. Die Kombination der Vordergrundaufnahmen mit Computer-generierten Hintergründen konnte direkt beim Dreh kontrolliert werden. Anschließend wurden die Aufnahmen per Glasfaserleitung zur Nachbearbeitung nach Los Angeles geschickt und konnten am nächsten Tag wiederum überprüft werden. John Gaeta, Leiter für Spezialeffekte, erklärte in einem Interview wofür diese Möglichkeiten genutzt wurde. Wie die Schauspieler berichten lenkten die Wachowskis dennoch immer wieder den Fokus auf den "emotionalen Kern" der Geschichte, den die Schauspieler transportieren müssten.

April 2008

27.4.2008: Speed Racer: Kritiken von Testvorführungen und mehr Ausschnitte

Die Weltpremiere in Los Angeles ist vorbei. Bisjetzt gibt es nur Bilder vom roten Teppich. Dafür gibt es bei Ain't it cool news zwei überschwängliche Berichte von Testvorführungen.
Wer wie ich in der Menge der Trailer und Ausschnitte den Überblick verloren hat, findet bei ComingSoon eine Übersicht. So gibt es beispielsweise bei ReelzChannel noch eine Reihe von Ausschnitten aus dem Film zu bewundern. Bei MySpaceTV gibt es ein Musikvideo mit zahlreichen Rennszenen. Und The Moving Picture hat ein Video von einer Werbeseite abgefilmt, dass Interviewausschnitte mit beteiligten Personen enthält. Ausschnitte aus dem Soundtrack, der ab 6. Mai verkauft wird, gibt es bei Road Runner zu hören.
Eine Woche nach dem Soundtrack erscheint mit The Art of Speed Racer ein Buch, das ähnlich wie The Art of Matrix Konzeptzeichnungen des Films, das komplette Drehbuch und ein Vorwort der Wachowski-Geschwister enthalten wird.

12.4.2008: Speed Racer: neue Homepage, "Carchitecture", Premiere uvm.

Während der internationale Kinostart des neuen, Familien-freundlichen Wachowski-Streifens Speed Racer weniger als vier Wochen entfernt ist, wurde eine neue Homepage freigeschaltet. Hier finden sich unter Anderem diverse Poster und ein neuer, internationaler Trailer (klein, mittel, groß). In der Version der Homepage für Kinder sind einige exklusive Film-Ausschnitte zu finden. Beim CanMag findet man übrigens noch zwei weitere Werbe-Spots fürs Fernsehen.
Keanu Reeves hat in einem Interview verraten, dass er für die Rolle des Racer X in Speed Racer in Betracht gezogen worden sei. Warum daraus nichts wurde, ist nicht bekannt. Der Produktionsdesigner des Films, Owen Paterson (machte auch Matrix), erklärte in einem weiteren Interview die Gestaltung der Hintergründe und der Autos im Film. Enterteinment Weekly hat weitere interessante Hintergrundinformationen vom Produzenten Jole Silver erhalten. ComingSoon schließlich berichtet von der Speed-Racer-Präsentation auf der 2008 ShoWest Convention in Las Vegas.
Die Weltpremiere des Films findet am 26. April in Los Angeles statt. Dabei kann ein glücklicher MTV-Zuschauer einen fahrbaren, auf einer Chevy Corvette basierenden Mach 5 gewinnen. Anschließend ist der Film auf dem Tribeca Film Fest in New York zu sehen, dass er am 3. Mai beenden wird. Dort ist die Laufzeit übrigens mit 120 Minuten angegeben.

März 2008

16.3.2008: Speed Racer Neuigkeiten: Bilder und Interviews

Neben den vier Trailern (s.u.) wurde natürlich auch das Filmposter veröffentlicht. Zum Film-begleitenden Spiel gibt es einen Trailer und zahlreiche Standbilder von der Wii-Version und der für Nintendo DS. Mattel und Lego werden eine Reihe von passenden Plastikfiguren und Spielzeugautos herausgeben. Produzent Joel Silver beschrieb in einem Interview die enge Zusammenarbeit mit den Sponsoren.
Einige der Spielzeuge sind bei Entertainment Tonight in einem Video mit Matthew Fox zu sehen. Dort gibt es auch weitere kurze Videos mit Emile Hirsch und Christina Ricci. Fox, Ricci und Hiroyuki Sanada gaben in weiteren Interviews Auskünfte über ihre Erfahrungen bei den Dreharbeiten. Der Komponist Michael Giacchino sprach außerdem über seine Ansätze beim Komponieren der Speed Racer-Filmmusik.

13.3.2008: Speed Racer Neuigkeiten: IMAX, Trailer, Kritik uvm.

Der kommende Wachowski-Film Speed Racer wird parallel zum amerikanischen Kinostart am 9. Mai auch in IMAX-Kinos zu sehen sein. Ob dazu auch deutsche IMAX-Kinos zählen ist bisher nicht bekannt.
In den letzten Tagen wurden zunächst zwei internationale Trailer und dann der offizielle Kinotrailer veröffenlicht. Der letztere lässt sich bei Yahoo anschauen und herunterladen:

In Hollywood haben bereits Vorführungen mit unvollendeten Spezialeffekten und vorläufiger Filmmusik stattgefunden. Eine dennoch begeisterte Kritik davon gibt es bei Ain't it cool news.
Mehr folgt...

Dezember 2007

9.12.2007: Speed Racer-Trailer schon online!

Der erste Trailer zum neuen Wachowski-Film steht bereits bei AOL exklusiv zum Download bereit:

Bei FirstShowing.Net ist auch eine Version als Flash-Video verfügbar. Dort gibt es außerdem einen Ausschnitt aus der amerikanischen Fernsehsendung Entertainment Tonight, die einige Aufnahmen von den Dreharbeiten zeigte. Im Trailer ist u.a. der deutsche Schauspieler Ralph Herforth zu sehen, dessen Mitwirkung bei Speed Racer bisher nicht bekannt war. Matrix-Fans haben weitere Details entdeckt.

November 2007

27.11.2007: Speed Racer-Trailer ab Weihnachten

Laut dem Produzenten Joel Silver wird es ab Weihnachten den ersten Trailer für Speed Racer geben. Der neue Film der Wachowskis wird in Deutschland am 8. Mai 2008 starten, einen Tag vor den USA. In einem ungarischen Weblog ist unterdessen das erste Bild eines Darstellers im Kostüm aufgetaucht. Es zeigt John Goodman als "Pops Racer" mit seinem Stunt-Double.
Empire Online zitiert den Hauptdarstellers Emile Hirsch mit der Aussage, dass es beim Dreh kein einziges Set gegeben habe. Jegliche Hintergründe würden nachträglich ins Bild eingefügt. Im CanMag führte er aus, was dies für ihn als Schauspieler bedeutete. Die Arbeit mit den Wachowskis sei sehr angenehm gewesen. Obwohl es ein Familien-freundlicher Film werde, seien dennoch Aussagen über Unabhängigkeit und selbstständiges Denken enthalten.
Nun da die Dreharbeiten abgeschlossen sind hatten die Wachowskis offenbar auch wieder Zeit sich um ihre Comic-Serie zu kümmern: letzte Woche erschien das sechste Heft von Doc Frankenstein.

September 2007

4.9.2007: Wachowskis nutzen revolutionäre neue Kameras

Susan Sarandon, eine der Hauptdarstellerinnen, hat in einem Interview geschildert, welche Kameratechnik beim neuen Wachowski-Film Speed Racer zum Einsatz kommt. Demnach werden verschiedene Aufnahmen der gleichen Szene zu einem Bild zusammengesetzt, so dass Hinter- wie Vordergrund scharf sind. Außerdem würden alle Farben besonders kräftig abgebildet, so dass das Aussehen des Filmes einem Comic sehr nahekommen soll. Es handele sich um zwei große Kameras, die von Wachen begleitet würden. Die Nachbearbeitungen würden von 200 bis 300 Personen durchgeführt. (Möglicherweise gibt ja auch ein Interview von 2006 mit dem Leiter für visuelle Effekte, John Gaeta, Aufschluss über mögliche Neuerungen.) Auf dem Set besäßen die Wachowski-Geschwister jedenfalls vollkommene Freiheit, so Sarandon.

Überhaupt scheinen sich die Geschwister sehr eng an der Anime-Vorlage zu orientieren. Eine Kritik des Drehbuchs bestätigt das, und verrät erste Handlungsdetails. Kritisiert wird jedoch die Länge und der Spannungsaufbau. Susan Sarandon verriet außerdem, dass der Titelsong und Soundeffekte aus der Anime-Serie übernommen würden.
Das Spiel zum Film wird von Sidhe Interactive in Neuseeland entwickelt. Es soll zum Filmstart für Nintendo Wii und DS erscheinen. Zum Erscheinen der DVD soll es außerdem eine Version für die PS2 geben. Der Fahrstil wird dabei als "Car-Fu-Stil" bezeichnet.

August 2007

5.8.2007: Speed Racer kommt auch auf die Wii

Zum kommenden Wachowski-Film Speed Racer, einer Verfilmung der gleichnamigen Anime-Serie, wird es ein Spiel auf Nintendos Spielkonsole Wii geben. Dies gab Produzent Joel Silver auf der Comic-Messe Comic-Con in San Diego bekannt, wo auch ein Modell des Mach 5 gezeigt wurde. Genaue Informationen hatte er nicht parat, aber es werde an einem Spiel gearbeitet, dass den Kinostart im kommenden Mai begleiten soll. Darin sollen die Spieler möglicherweise eigene Strecken bauen und diese befahren können.
Im Tagesspiegel gab es einen interessanten Artikel zu derzeitigen Schauspieler-Aktivitäten in und um Berlin.

Juli 2007

23.7.2007: Speed Racer wird gedreht

Mittlerweile haben in Potsdam-Babelsberg die Dreharbeiten zum neuen Wachowski-Film Speed Racer begonnen. Bei einer Pressekonferenz Anfang Juni wurden die Hauptdarsteller vorgestellt, darunter auch der deutsche Benno Führmann. Außerdem wirken u.a. Christina Ricci, Matthew Fox und Richard Roundtree mit. Die Pressekonferenz kann man auf der offiziellen Homepage zum Film anhören und nachlesen, wo es auch eine erste Inhaltsangabe des Films gibt. Den Journalisten wurde auch der Mach 5 gezeigt, sowie Teile des Filmsets.
Die Wachowskis sollen sich bereits seit Januar in Deutschland für die Vorproduktion aufgehalten haben. Die Produktion wird mit 9 Mio. Euro vom Deutschen Filmförderfonds unterstützt. Christina Ricci hat sich sehr positiv über die Arbeit mit den Wachowskis geäußert. Nicht begeistert sollen dagegen einer der Schimpansen sein, die beim Dreh benutzt werden. Laut einem Informanten der Tierrechtsorganisation PETA soll dieser am Set misshandelt worden sein und hätte auch einen jungen Schauspieler gebissen. PETA fordert, den Schimpansen mit Hilfe von Computergrafik darzustellen.

April 2007

8.4.2007: Hauptdarsteller von Speed Racer bekannt / Fortsetzung denkbar

Ein Hauptdarsteller des neuen Wachowski-Films steht fest. Die Titelrolle des Speed wird von Emile Hirsch (u.a. The girl next door) übernommen. Dieser hat dazu ein Statement auf YouTube veröffentlich. Speeds Eltern sollen möglicherweise Susan Sarandon (u.a. Dead Man Walking, Thelma & Louise) und John Goodman (u.a. The Big Lebowski, O Brother, Where Art Thou?) spielen.
Der Produzent Joe Silver sagte auf einer Pressekonferenz, dass er hofft, mindestens zwei Speed Racer-Filme machen zu können. Ob die Wachowskis daran weiter beteiligt sein würden ist nicht bekannt. Der Film soll ab 0 Jahren freigegeben werden. Speeds Auto Mach 5 werde komplett in Computergrafik erstellt und nicht real gebaut.

März 2007

13.3.2007: Mehr Speed Racer-Details

Wie erwartet, wurde der Kinostart des neuen Wachowski-Filmes verlegt. Dieser ist nun für den 9. Mai 2008 vorgesehen - und zwar weltweit.
Die Dreharbeiten beginnen nun doch am 5. Juni in Babelsberg. Dies bestätigte der Produzent Joel Silver bei der Comic-Messe WonderCon. Außerdem sagte er, die Wachowskis wollten endlich einen Film machen, den sich auch ihre Nichten, Neffen und Kinder anschauen können. In einem Video-Interview sagte er weiterhin, der Film würde dennoch eher Drama als Komödie.
Joblo meldet, dass nicht Bill Pope Kameramann sein wird, so wie bei allen bisherigen Regie-Arbeiten der Wachowskis, sondern David Tattersall. Dieser war u.a. bei den letzten drei Star Wars-Filmen Kameramann, so dass er mit ausgiebigem Computergrafik-Gebrauch bereits Erfahrungen gesammelt haben dürfte.

Februar 2007

20.2.2007: Speed Racer-Dreharbeiten beginnen im Mai

Laut einem Artikel des Hollywood Reporter beginnen die Dreharbeiten zu Speed Racer bereits im Mai im Potsdamer Studio Babelsberg. Nach meinen Erfahrungen ist das dortige Gelände teilweise zugänglich. Welche Personen, die teilweise auch an der Matrix-Trilogie mitgewirkt haben, dann dort anzutreffen sind, ist in den Credits nachzulesen.
Bei der IMDb werden übrigens auch zwei Autoren des ersten Drehbuchs zur Speed Racer-Verfilmung genannt. Patrick Read Johnson hat über den Inhalt dieses Drehbuchs 2001 in einem Interview mit IGN gesprochen. Wieviel davon im endgültigen Drehbuch der Wachowskis erhalten ist, ist jedoch nicht bekannt.

12.2.2007: Speed Racer wahrscheinlich im Juni in Babelsberg

In den USA, in Großbritannien und in Australien fanden Ende Januar Castings für Speed Racer statt, den nächsten Film der Wachowskis. Laut einer Anzeige auf der Casting-Webseite My Entertainment World (nur nach Anmeldung) suchte die Produktion nach Besetzungen für Speed Racer (18-22 Jahre) und seinen Bruder Sprittle (9-11). Die Dreharbeiten sollen etwa im Juni 2007 nahe Berlin stattfinden. Das Studio Babelsberg freut sich über drei große Projekte in diesem Jahr.
Beim Kinostart könnte es die Anime-Verfilmung mit dem neuen Indiana-Jones-Film zu tun bekommen, dessen Start jetzt für das gleiche Wochenende im Mai 2008 angekündigt wurde. Aufgrund des vergleichsweise größeren Interesses an Indiana Jones wird der Starttermin von Speed Racer vermutlich noch verschoben werden.
Die umfangreichen Nachdrehs zu The Invasion, dessen Drehbuch die Wachowskis angeblich überarbeiten sollten, sorgten durch einen Autounfall für Aufsehen. Dabei wurden mehrere Personen, darunter Nicole Kidman, leicht verletzt. Der Sydney Morning Herald will darüber hinaus erfahren haben, dass Vendetta-Regisseur James McTeigue die Nachdrehs leiten würde.

Januar 2007

21.1.2007: Was machen die Wachowskis?

Nach Informationen der Chicago Sun-Times wollen die Wachowski-Geschwister einen Teil ihrer filmischen Arbeit zukünftig in ihrer Heimatstadt Chicago machen. Dies würde durch neue Steuererleichterungen begünstigt. Genauere Details bietet die Zeitung jedoch nicht - z.B. ob sich dies auf Nachbearbeitungen von Speed Racer bezieht, der laut Joel Silver in Deutschland gedreht werden sollen.

9.1.2007: Infos zu Speed Racer

Ein anonymer Leser von Ain't it cool news hat das Gerücht in die Welt gesetzt, als Hauptdarsteller des nächsten Wachowski-Films Speed Racer sei niemand geringeres als Keanu Reeves vorgesehen. Dieser Name stünde großgeschrieben in internen Warner-Unterlagen unter dem Decknamen "Shaolin Cowboy by the WB", bei dem es sich um die Speed Racer-Produktion handele. Shaolin Cowboy ist die aktuelle Comicreihe der "Wachowski-Brothers".
Der Hollywood-Reporter berichtet über das neue Filmförderungsgesetz Deutschlands, dass deutsche Produktionen bevorzugen soll. Dies könnte auch die in Deutschland geplanten Dreharbeiten von Speed Racer betreffen.

Dezember 2006

13.12.2006: Wachowskis drehen wieder in Deutschland!

Die Wachowski-Geschwister werden nach V wie Vendetta auch ihren nächsten Film, Speed Racer, in Deutschland drehen. Das verriet der Produzent Joel Silver in einem Interview mit Empire Online. Er verriet auch den ursprünglichen Impuls der Wachowskis, Speed Racer zu verfilmen: Als Ice Age 2 am Startwochenende soviel Geld einnahm, wie V wie Vendetta über die gesamte Laufzeit, entschlossen sie sich, einen großen Familienfilm zu machen. Weiterhin sagte Silver, sie hätten bereits "unglaublich" tolle Previsualisierungen dafür gemacht. Offenbar basiert der Film zu großen Teilen auf Computergrafik, denn die eigentlichen Dreharbeiten könnten laut Silver komplett ohne Autos auskommen. Ob die Produktion wieder im Studio Babelsberg stattfindet und dieses damit finanziell entlastet ist noch nicht bekannt.

November 2006

2.11.2006: Wachowskis führen 2007 wieder Regie

Worüber schon im Sommer Gerüchte kursierten, hat Joel Silver (Produzent u.a. der Matrix-Trilogie) nun dem Hollywood-Reporter bestätigt: Die Wachowski-Geschwister arbeiten am Drehbuch für eine Verfilmung der Anime-Serie Speed Racer, und werden bei den Dreharbeiten auch Regie führen. Demnach wollten sie das Projekt nur übernehmen, wenn sie neue filmerische Ideen beisteuern und umsetzen können. Silver sagte, die Geschwister würden die Rennszenen auf eine bisher nie gesehen Weise angehen. Dafür spricht auch die Beteiligung von John Gaeta, dem Leiter für Spezialeffekte der Matrix Trilogie. Im Gegensatz zu ihren bisherigen Projekten soll Speed Racer jedoch ein Familien-freundlicher Film werden. Die Dreharbeiten sollen im Sommer 2007 stattfinden, der Kinostart im Sommer 2008.

August 2006

12.8.2006: Speed Racer-Produktion wartet auf grünes Licht

Die Wachowski-Geschwister werden offenbar demnächst wieder filmisch aktiv. Nach einem Bericht von Production Weekly, der u.a. bei ComingSoon wiedergegeben wird, hat die Produktion Büros in Burbank, Kalifornien bezogen. Jetzt warte Speed Racer nur noch auf grünes Licht von Warner Bros.. Joel Silver deutete in einem Interview an, dass die Wachowskis möglicherweise auch selbst Regiearbeit übernehmen. In seiner gewohnten Art schilderte er: "Wenn sie das umsetzen, wird etwas herauskommen, was man so noch nicht gesehen hat und was Sie sich noch gar nicht vorstellen können. Aber damit beschäftigen sie sich jetzt und wenn sie tun können, was sie wollen, wird es großartig." Die dem Film zugrunde liegende Animeserie feiert dieses Jahr übrigens 40-jähriges Jubiläum, dass auch mit verschiedenen Merchandising-Artikeln begleitet wird.

Juli 2006

10.7.2006: Wachowskis arbeiten an Speed Racer

Während mich die Prüfungen und natürlich auch die unvermeidliche WM im Bann halten, komme ich nun endlich wieder dazu, über die Wachowski-Geschwister zu berichten. Nachdem Mitte Juni ihre Beteiligung am neuen Conan-Film dementiert wurde, bestätigt IGN nun das Speed Racer-Projekt. Demnach haben sie mit der Arbeit am Drehbuch begonnen. Vince Vaughn ist für eine Nebenrolle im Gespräch. Ein Start der Dreharbeiten liegt also noch in weiter Ferne.

Interessante Einblicke und zahlreiche Huldigungen bietet uns ein Artikel von Ken Wilber in dessen Weblog. Der mit Larry Wachowski eng befreundete Philosoph hatte in der Ultimate Matrix Collection zusammen mit Cornel West die Matrix-Filme kommentiert. In dem Artikel vom 14. März berichtet er von seinem Besuch bei der New Yorker Premiere von V wie Vendetta gemeinsam mit den Wachowskis und deren Familie. Er deutet mögliche Interpretationen des Filmes an und kommentiert das öffentliche Interesse an Larry.

Juni 2006

5.6.2006: Wachowskis machen möglicherweise Speed Racer-Film

Neues Gerücht über die Wachowski-Geschwister: Sie sind im Gespräch als Autoren und/oder Regisseure einer Speed Racer-Verfilmung. Die Vorlage ist die erste in Deutschland ausgestrahlte Anime-Serie (Originaltitel Mach Go Go Go) aus den 60er Jahren. Das Gerücht wurde von Warner Bros., die das Recht der Verfilmung besitzen, nicht kommentiert. Das Speed Racer-Projekt ist schon lange in Planung.


 Homepage
News
Impressum
Creative Commons-Lizenzvertrag

2016 by Martin Zwirner | Kontakt & Impressum
Dieser Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Rechte für die Marken und das Material aus Filmen und Spielen
bleiben bei den entsprechenden Eigentümern.