URL: http://www.matrix-architekt.de/matrix-1/kapitel-04-treffen-mit-morpheus.shtml

Matrix: 4. Kapitel: Treffen mit Morpheus

Als Neo in seinem Bett aufwacht, wird er von Morpheus angerufen, der ihm ein Treffen anbietet. Neo wird von Trinity und zwei weiteren Personen mit dem Auto abgeholt. Trinity entfernt die Wanze aus seinem Bauch, was Neo bewusst macht, dass er nicht nur geträumt hat.
Anschließend führt Trinity ihn in ein altes Gebäude, in dem er bereits von Morpheus erwartet wird. Dieser erklärt ihm, dass sich Neo in einer Scheinwelt, der Matrix, befindet. In Wirklichkeit sei er ein Sklave. Morpheus bietet Neo an, ihm die Wahrheit zu zeigen, warnt jedoch, dass es kein Zurück gibt.

(Neo's Apartment)
Morpheus: [ruft Neo an] "Die Leitung wird überwacht, ich fasse mich deshalb kurz: Sie sind mir zuvorgekommen, haben aber unterschätzt wie wichtig du bist. Wenn sie wüssten was ich weiß, wärst du jetzt vermutlich tot."
Neo: "Was meinen Sie damit, was passiert mit mir?"
Morpheus: "Du bist auserwählt, Neo. Du magst mich seit ein paar Jahren suchen, ich bin schon mein ganzes Leben auf der Suche nach dir. Willst du mich immer noch treffen?"
Neo: "Ja!"
Morpheus: "Dann geh zur Brücke an der Adam's Street."

(Im Auto)
Trinity: "Steig ein!"
Neo: [sieht eine Pistole auf sich gerichtet] "Was soll der Scheiß?"
Trinity: "Das ist nötig, Neo, zu unserem Schutz."
Neo: "Wovor?"
Trinity: "Vor dir."
Switch: "Zieh dein Hemd aus!"
Neo: "Was?"
Switch: [zum Fahrer] "Halt mal kurz!
Jetzt hör mal zu, du Blödmann [Original: Copper-top, der Kupferkopf einer Batterie], wir haben keine Zeit für Frage-Antwort-Spielchen [Original: twenty questions]. Es gibt hier nur eine einzige Spielregel: Du steigst ein oder du steigst aus!"
Neo: "Na fein." [öffnet die Tür]
Trinity: [hält ihn fest] "Bitte Neo - du musst mir vertrauen!"
Neo: "Warum?"
Trinity: "Weil du weißt, was Dich erwartet, Neo - du kennst die Welt da draußen.Du kennst Ihre Irrwege. Und ich weiß, dass du die nicht gehen willst.
[Neo schließt die Tür und sie fahren weiter] Apoc, Licht! Lehn Dich zurück und mach dein Hemd hoch." [setzt einen Apparat auf seinen Bauch]
Neo: "Was ist das für ein Ding?"
Trinity: "Du bist sicher verwanzt. Versuch Dich zu entspannen. [beobachtet die Wanze in Neos Bauch]
Na komm schon, komm schon..."
Switch: "Das Ding bewegt sich."
Trinity: "Komm schon..."
Switch: "Es entwischt dir!"
Trinity: "Nein, wird es nicht! Achtung!" [betätigt einen Knopf und "saugt" die Wanze durch seinen Bauchnabel heraus]
Neo: [schreit] "Das war ja doch kein Traum!"

(Altes Hochhaus)
Trinity: [tritt mit Neo an eine Wohnungstür] "Da wären wir. Wenn ich dir einen Rat geben darf -- sei ehrlich! Er weiß mehr als du dir vorstellen kannst." [lässt ihn hinein]
Morpheus: "Na endlich! Willkommen, Neo! Wie du zweifellos vermutest bin ich Morpheus."
Neo: "Ist mir eine Ehre Sie kennen zu lernen."
Morpheus: "Nein, eine Ehre ist es für mich!
Bitte, komm setz Dich. [führt ihn zu einem Sessel und schickt Trinity ins Nebenzimmer]
Du fühlst Dich im Moment sicher wie Alice im Wunderland, während sie in den Kaninchenbau stürzt."
Neo: "Ja, so ähnlich."
Morpheus: "Ich kann es in deinen Augen lesen. Du siehst aus wie ein Mensch, der das was er sieht hinnimmt, weil er damit rechnet, dass er wieder aufwacht. Ironischerweise ist das nah an der Wahrheit! Glaubst du an das Schicksal, Neo?"
Neo: "Nein."
Morpheus: "Warum nicht?"
Neo: "Mir missfällt der Gedanke mein Leben nicht unter Kontrolle zu haben."
Morpheus: "Ich weiß ganz genau, was du meinst. [setzt sich ihm gegenüber] Ich will dir sagen, wieso du hier bist. Du bist hier, weil du etwas weißt, etwas, dass du nicht erklären kannst, aber du fühlst es. Du fühlst es schon dein ganzes Leben lang, dass mit der Welt etwas nicht stimmt. Du weißt nicht was, aber es ist da. Wie ein Splitter in deinem Kopf, der Dich verrückt macht. Dieses Gefühl hat Dich zu mir geführt. Weißt du wovon ich spreche?"
Neo: "Von der Matrix?"
Morpheus: "Möchtest du wissen, was genau Sie ist?
Die Matrix ist allgegenwärtig, sie umgibt uns, selbst hier ist sie, in diesem Zimmer. Du siehst sie, wenn du aus dem Fenster guckst, oder den Fernseher anmachst. Du kannst sie spüren, wenn du zur Arbeit gehst. Oder in die Kirche, und wenn du deine Steuern zahlst. Es ist eine Scheinwelt, die man dir vorgaukelt, um Dich von der Wahrheit abzulenken."
Neo: "Welche Wahrheit?"
Morpheus: "Das du ein Sklave bist, Neo. Du wurdest wie alle in die Sklaverei geboren, und lebst in einem Gefängnis, das du weder anfassen noch riechen kannst. Ein Gefängnis für deinen Verstand.
Dummerweise ist es schwer jemandem zu erklären, was die Matrix ist. Jeder muss sie selbst erleben. [beugt sich zu ihm] Dies ist deine letzte Chance - danach gibt es kein Zurück. [öffnet seine Hand] Schluckst du die blaue Kapsel, ist alles aus. Du wachst in deinem Bett auf und glaubst an das was du glauben willst. [öffnet die andere Hand] Schluckst du die rote Kapsel, bleibst du im Wunderland, und ich führe Dich in die tiefsten Tiefen des Kaninchenbaus. [Neo greift nach der roten Kapsel] Bedenke: Alles was ich dir anbiete ist die Wahrheit, nicht mehr. [Neo schluckt die rote Kapsel]
Folge mir." [er steht auf]

Details und Hintergrundinfos

<<< vorheriges Kapitel

nächstes Kapitel >>>


 Homepage
Matrix 1
Impressum
Creative Commons-Lizenzvertrag

2016 by Martin Zwirner | Kontakt & Impressum
Dieser Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Rechte für die Marken und das Material aus Filmen und Spielen
bleiben bei den entsprechenden Eigentümern.